1
2
Teilen
Pfusch am Bau

Staffel 15 Folge 07 - Pfusch am Bau

Staffel 15Episode 7

In der Salzburger Vorstadtsiedlung Gnigl hat Martin Zehentner vor etwa einem Jahr eine außergewöhnliche Immobilie erworben – ein Wohnhaus in Form eines Autos. Der aufsehenerregende Bau wurde 2004 an ein Reihenhaus aus den 70ern angebaut. Nur 15 Jahre später macht das Autohaus einen desolaten Eindruck: Fenster zerspringen, es bilden sich Spalten, außerdem scheint das Autohaus in der Erde zu versinken. Obwohl Martin Zehentner beim Kauf bereits wusste, dass es um das Autohaus schlecht bestellt ist, zieht er Günther Nussbaum zu Rate: weiß der EU-Bausachverständige Rat, kann er das Haus vielleicht retten?

Im niederösterreichischen Purkersdorf vor den Toren Wiens kauften sich die beiden studierten Biologen Stefan Graf und Anne Hloch ein nettes Häuschen in Ziegelmassivbauweise für rund 350.000 Euro. Bereits bei der Hausübernahme im August 2016 entdeckten die Niederösterreicher erste Mängel. Der Balkon ist undicht und tropft auf die darunter liegende Terrasse, im Bereich der Außenstiege kommt es zu Wasseraustritten und Ausblühungen, Fenster wurden falsch eingebaut und sind undicht, es gibt Risse in der Fassade – die Mängelliste ist lang.

Nach dem Einzug im Oktober 2016 beauftragen Stefan Graf und Anne Hloch zur Sicherheit erste Sachverständige. Die Gutachten gingen auch an deren Vertragspartner. Erste Mängelbehebungen wurden daraufhin durchgeführt – jedoch meist wenig erfolgreich. Teilweise weist der Bauträger die Schuld von sich. Aufgrund ihrer zahlreichen schlaflosen Nächte und ihrer Aussichtlosigkeit rufen Stefan Graf und Anne Hloch Günther Nussbaum um Hilfe. Der erfahrene EU-Bausachverständige soll zu den bereits vorhandenen Gutachten das Haus der Niederösterreicher zusätzlich genau unter die Lupe nehmen...