1
2
Teilen
Pfusch am Bau

Staffel 14 Folge 11 - Pfusch am Bau

Staffel 14Episode 1105.12.2021 • 20:15

Mit einem Wassergraben rund ums Haus müssen Stefanie Janosch und ihre 5-jährige Tochter leben. Dieser wurde aber nicht zum Spaß gegraben, denn ihr Heim steht auf lehmigen, wenig versickerungsfähigen Boden. Im Südburgenland in Mogersdorf investierte die alleinerziehende Mutter 2016 in ein Scheidungs-Haus aus Privatbesitz. Doch schon bald bemerkt Frau Janosch, dass sie und ihre Tochter nicht die einzigen Mitbewohner in ihrem neuen Haus sind. In der Fensterlaibung haben sich Ameisen ihre eigene Stadt errichtet und bei genauerer Betrachtung sind auch Wasserränder an der Wand unter dem Fenster zu erkennen. Auch die Aussenfassade ist von Algen befallen. Günther Nussbaum soll helfen und gerät schon nach dem ersten Augenschein ins Stocken: "Das habe ich in der Form noch nie gesehen."

Für 450.000 Euro leistet sich die Familie Janka in Tullnerbach ein Einfamilienhaus, doch schon beim Start der Bauarbeiten kam es zu ersten Problemen und der Einzug der Familie verzögerte sich um mehrere Monate. Seit November 2017 wohnt die Familie in dem neu gebauten Haus, doch von einer Fertigstellung ist noch keine Rede. Mängelmeldungen werden vom Vertragspartner nicht ernst genommen, eine Gesprächsbasis gibt es schon seit dem Einzug nicht mehr. Günther Nussbaum macht sich ein Bild vom neu errichteten Haus und stellt schon bald fest, dass hier ordentlich gepfuscht wurde. Nicht nur, dass die Terrasse schon als Totalschaden eingestuft werden kann, stehen im Garten lose Bauziegel herum.