Darum geht's

Auf der Donauinsel ist immer etwas los! Ob radfahren, schwimmen, grillen oder sonnen - sie gehört zu den Lieblingsorten der Wiener:innen. Hier kann man feiern, sporteln, sich treffen oder einfach nur abhängen. Verschiedene Lokalitäten laden zum Verweilen ein, für die Sicherheit sorgt eine eigene Inselaufsicht. Grund genug, sich das bunte Treiben auf der Donauinsel einmal näher anzusehen...

DONAUINSEL-FAKTEN

Errichtet: zwischen 1972 und 1988
Länge: 21,1 Kilometer
Breite: 250 Meter
Fläche: 3,9 Quadratkilometer
Wegenetz: 135 Kilometer


Die Donauinsel ist eine künstliche Insel zwischen der Donau und der einige Meter tiefer liegenden Neuen Donau. Errichtet wurde sie Im Zuge des Baus eines Entlastungsgerinnes im ehemaligen Überschwemmungsgebiet.
1983 wurde das Areal vom Gemeinderat als "Erholungsgebiet" gewidmet.
Seit 1984 wird mit wenigen Ausnahmen alljährlich im Sommer das Donauinselfest abgehalten.
Eigens angelegte Badebuchten mit flachen Stränden laden im Sommer zum Baden ein. Zahlreiche Uferstiegen und 50 schwimmende Plattformen vereinfachen den Zugang zum Wasser.
Auf der Donauinsel und an der Neuen Donau stehen 2 Grillzonen und 15 Grillplätze ganzjährig zur Verfügung. Das Grillen ist nach Vorreservierung bis 21 Uhr unter Einhaltung der Grillplatzregeln erlaubt.

Mehr Informationen zur Donauinsel