1
2
Teilen
Mein Recht! Ich geb nicht auf

Staffel 05 Folge 03 - Mein Recht! Ich geb nicht auf

Staffel 5Episode 3

Eine 36 Quadratmeter große Ferienwohnung inmitten einer wunderschönen Naturlandschaft in Oberösterreich hätte für die Frühpensionistin Karin Schultes eine Oase der Erholung werden sollen, doch das Projekt entwickelte sich zum blanken Horror. Alles was schief gehen kann, ging hier schief. Zunächst sorgte eine höchst unprofessionelle Sanierung für ein unbrauchbares Gebäude, anschließend offenbarten sich auch noch vertragliche Mängel, die Wohnungseigentümer dürfen keinen Hauptwohnsitz anmelden und sind angeblich gezwungen, die Wohnungen für einen gewissen Zeitraum pro Jahr an Touristen zu vermieten. Nun ist ATV Rechtsanwalt Dr. Christian Horwath gefragt, er übernimmt den verzwickten Fall.

Zu wenig Abstand von Gebäuden zum Nachbargrundstück und sogar Überbauungen sind in Österreich keine Seltenheit und bleiben oft jahrzehntelang unbemerkt. Erst wenn ein Grundstück verkauft oder vererbt wird, kommen diese Bausünden ans Tageslicht und werden von den Betroffenen oft sehr emotional ausgetragen. Ein besonders heftiger Nachbarschaftsstreit ist im Burgenland entflammt, anfangs ging es nur um einige Zentimeter. Matthias Radosztics will in der Gemeinde Neuberg sein Elternhaus sanieren und bemerkt, dass der Zaun des Nachbarn einige Zentimeter über der Grundstücksgrenze steht, eine Neuvermessung ergibt allerdings, dass sich der Nachbar einige Quadratmeter des elterlichen Grundstückes einverleibt hat. Und bei einer Recherche im Bauakt der Gemeinde kommt schließlich ans Tageslicht, dass der gesamte erste Stock des Nachbarhauses nicht genehmigt wurde. Kleinere Ungereimtheiten an Grundstücken können oft saniert werden, doch auf diesen groben Verstoß gegen die Bauordnung muss die Behörde reagieren. Rechtsanwalt Dr. Christian Horwath hat den Bürgermeister der Gemeinde in Kenntnis gesetzt, denn die ungenehmigte Aufstockung des Nachbarhauses ist für Matthias Radosztics keine Kleinigkeit.

Julia Brunner bucht gemeinsam mit ihrer besten Freundin einen Traumurlaub in einem ägyptischen Traumhotel. Doch vor Ort entpuppt sich das vermeintliche Urlaubsparadies als schwer sanierungsbedürftiges Ekel-Hotel. Der Urlaub war versaut, statt Erholung vom Alltagsstress gab es Zores und horrende Telefonkosten, verursacht durch sehr viele Telefonate mit dem Reiseveranstalter: die gewünschte Umbuchung auf ein anderes Hotel wurde aber verweigert. Nun versucht Julia, gemeinsam mit Christian Horwath beim Reiseveranstalter den Preis der Reise und einen Schadenersatz für die hohen Telefonkosten zu erlangen. Ein schwieriges Unterfangen…