1
2
Teilen
24 Stunden

Staffel 9 Folge 5 - Polizeieinsatz in Graz - 24 Stunden

Staffel 9Episode 5

Die Kassiererin einer Drogerie hat die Polizei verständigt, nachdem sie einen Mann und eine Frau dabei beobachtet hat, wie sie mehrere Parfums in ihrer Tasche verschwinden lassen. Beim Anblick dieser Tasche ist den Polizisten schnell klar, dass es sich hier um den Versuch von gewerbsmäßigem Diebstahl handelt, denn sie wurde aufwendig mit Folien präpariert, um beim Verlassen des Geschäfts das Anschlagen des Alarms zu verhindern.

Die Einsätze der Grazer Polizisten fordern nicht nur schnelles Einschreiten, sondern oft auch viel Sensibilität – so wie in diesem Fall: Ein Mann kündigt bei den Beamten telefonisch seinen Selbstmord an, gibt zunächst jedoch seinen Aufenthaltsort nicht bekannt. Schließlich machen ihn die Polizisten bei einem Bekannten ausfindig und auch im persönlichen Gespräch bekräftigt der Anrufer nicht mehr leben zu wollen. Die Beamten machen sich auf das Schlimmste gefasst.

Das Grazer Stadtfest lockt jedes Jahr aufs Neue tausende Besucher auf den Grazer Hauptplatz. Dieses Mal wird die Stimmung jedoch durch einen äußert aggressiven Mann getrübt, der auf dem Festgelände zu randalieren beginnt. Die Beamten der Inspektion Karlauerstraße werden von den bereits anwesenden Kollegen zur Hilfe angefordert, um den Mann festzunehmen. Ein fordernder Einsatz erwartet die Polizisten, denn auch ihnen gegenüber reagiert der Mann weiterhin aggressiv.

Außerdem wartet ein kurioser Einsatz auf die Grazer Polizisten. Passanten melden, dass ein Mann sie mitten in Graz angesprochen hat, um hundert Deutsche Mark in Euro umzuwechseln. Da ihnen das merkwürdig vorgekommen ist, haben sie die Polizei verständigt. Schnell machen die Beamten den Mann ausfindig und stellen ihn zur Rede. Dieser reagiert mit Unverständnis und gibt an, dass er einfach die Begegnung mit deutschen Touristen nützen wollte, um seine Deutschen Mark endlich in Euro umzuwechseln…