1
2
Teilen
Pfusch am Bau

Staffel 16 Folge 14 - Pfusch am Bau

Staffel 16Episode 14

Daniela und Roman Fröhlich aus dem steirischen Hofstätten an der Raab haben im Winter 2019 ein Holzfertigteilhaus für rund 76.000 Euro an einen bestehenden Ziegelmassiv-Altbau angebaut. Der Steirer hat den Altbestand aus dem Jahr 1936 vor drei Jahren für kleines Geld erworben. Danach lernte Roman Fröhlich seine heutige Frau Daniela kennen. Der Patchwork-Family wurde das Haus zu klein, weshalb ausgebaut werden musste. Doch schon bald nach Beginn der Bauarbeiten entdeckten die Steirer Mängel an der Fassade des Holzfertigteilzubaus. Diese wurden beim Generalunternehmer reklamiert, doch die Sanierungsarbeiten scheinen nicht sonderlich erfolgreich zu sein. Es geht immer noch feucht ins Wohnzimmer rein, weshalb die beiden Steirer nach langwierigen Diskussionen und Streitereien mit der Baufirma die Lust am Innenausbau weiter zu machen verlassen hat. Günther Nussbaum hat den Hilferuf erhört und möchte den Holzzubau von Familie Fröhlich genauer unter die Lupe nehmen. Schafft er es die Baufirma zum Sanieren zu bringen?

Und am niederösterreichischen Riederberg im Wienerwald kaufte sich Familie Kovacs-Vajda aus Wien ein 245 qm großes, altes Haus. Der Massivbau aus den 1970-Jahren kostete 525.000 Euro. Der Verkäufer hatte das Haus nicht erbaut, sondern selbst 2005 von der damaligen Bauherrin erworben. Die anfänglich schöne Fassade des Hauses fing rasch zu blättern an. Trotz mehrmaliger Besichtigung vor Vertragsunterzeichnung kamen nach Kauf bei ersten Sanierungsarbeiten Mängel zum Vorschein. Der Aufenthaltsraum im Keller ist pitschnass, der Kamin im Wohnzimmer ist undicht und im vermeintlich 2004 ausgebauten Dachgeschoß gibt es auch massive Probleme. Günther Nussbaum muss her.