Schnelleinstieg

Mein Recht! Ich geb nicht auf

Folge 10

Mein Recht! Ich geb nicht auf

Folge 10

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Einbetten

Werbung

In Dr. Horwaths erstem, herzzerreißendem Fall musste die 6-jährige Chiara nach einem Spinnenbiss ins Spital, denn es bildete sich ein eitriges Abszess. Im Krankenhaus riet man den Eltern, das Abszess unter Narkose aufschneiden zu lassen, um den Eiter zu entfernen. Doch es kam ganz anders. Das Kind wurde nicht unter Narkose behandelt, der Eingriff fand ohne Betäubung und ohne die Anwesenheit der Eltern statt. Die Schmerzen waren für Chiara unvorstellbar groß. Der Eingriff hat auch seelische Spuren am Mädchen hinterlassen. Die Eltern fordern jetzt vom Krankenhaus Schmerzensgeld, denn Chiara leidet heute noch unter den Folgen des schrecklichen Eingriffs. Dr. Christian Horwath übernimmt den Fall!

Im kärntnerischen St. Andrä steht die 25-jährige Bernadette H. unter Schock. Die Angestellte eines Pensionistenheimes jobbt nebenbei als Model. Anfang des Jahres stößt die junge Mutter geradezu auf eines ihrer Fotos, als ein Auto an ihr vorbeifährt, welches sie großflächig als Testimonial für einen Escort Service und ein Bordell darstellt. Für Bernadette liegt die Sache auf der Hand. Ihre Fotos wurden widerrechtlich zu Werbezwecken verwendet. Die Werbekampagne könnte den Ruf und das Leben der jungen Mutter und Ehefrau zerstören. Ein schwieriger Fall für Dr. Christian Horwath, denn jene Agentur, die das Bild an die Bordell-Besitzer verkauft hat, ist nicht mehr zu belangen, da diese mittlerweile in Konkurs gegangen ist. Auch in diesem Fall versucht Dr. Horwath mit allen Mitteln eine Lösung herbeizuführen.