1
2
Teilen
Wachzimmer Ottakring

Wachzimmer Ottakring - Staffel 3 Folge 4

Staffel 3Episode 410.07.2021 • 21:15

In der vierten Folge wartet ein dramatischer Einsatz auf Kontrollinspektorin Karin und Abteilungsinspektor Christian. Ein Straßenbahn-Fahrer hat während der Fahrt einen Herzinfarkt erlitten, der Zug hat eine automatische Notbremsung durchgeführt. Passagiere haben anschließend sofort reagiert und die Scheibe zur Fahrerkabine eingeschlagen, zwei anwesende Krankenschwestern haben mit der Reanimation des Mannes begonnen. Während die Rettung diese übernimmt und um das Leben des 57-jährigen Bim-Fahrers kämpft, sorgen Karin und Christian für die Absicherung der Straße. Unzählige neugierige Schaulustige drängen sich um den Einsatzort und behindern auch nach mehrmaligen Verwarnungen noch die Arbeit der Einsatzkräfte. Derartige Sensationsgier sorgt bei den Beamten für Kopfschütteln.

Am helllichten Tag muss sich das eingespielte Polizei-Duo um einen Streit in einem Lokal im 16. Bezirk kümmern. Den mutmaßlichen Angreifer treffen sie – in schwankendem Zustand – auf der Straße an, er will von einer Auseinandersetzung jedoch nichts wissen sondern schimpft über seine Bekannten, die sich noch im Lokal befinden. Genaueres kann er den Polizisten aufgrund seiner Alkoholisierung jedoch nicht mitteilen. Sie statten deshalb dem Anrufer im Wirtshaus einen Besuch ab, um von ihm zu erfahren was genau passiert ist und warum die Polizei verständigt wurde. Doch auch bei der Truppe im Lokal ist die Alkoholisierung trotz der frühen Stunde bereits fortgeschritten – der Einsatz wird für Karin und Christian zu einer Geduldsprobe.

Während dem Nachtdienst machen die beiden Polizisten schließlich eine kuriose Entdeckung: eine Person ist offenbar gerade dabei ein Graffiti auf den Boden einer Straßenbahnhaltestelle zu sprühen. Sofort wird die junge Frau zur Rede gestellt. Sie ist aufgrund der Polizeikontrolle völlig aus dem Häuschen und erklärt "nur" eine Nachricht sowie ein Herz für ihren Freund dort hinterlassen zu haben. Das sei ein "Spiel" um ihm in der ganzen Stadt Hinweise auf ihren Aufenthaltsort zu geben, der Spray sei jedoch ganz leicht abwaschbar. Die Polizisten wollen das nicht so recht glauben und warten mit der Frau auf die Ankunft ihres Freundes, um zu sehen ob dieser wirklich - wie versprochen - Wasser zum Beseitigen der Zeichnung bei sich hat.