1
2
Teilen
Vom Poltern und Heiraten

Vom Poltern und Heiraten - Staffel 1 Folge 5

Staffel 1Episode 5

In Bad Goisern in Oberösterreich heiraten in wenigen Wochen Carola und Gernot. Die beiden kennen sich schon, seitdem Carola 14 Jahre alt ist. In der Gegend ist es Brauch, dass der zukünftige Bräutigam von seinen Freunden beim Junggesellenabschied auf ein Holzkreuz gefesselt wird. Gernot wehrt sich mit Händen und Füssen gegen diese Tortur, doch die Freunde kennen keine Gnade. Sie quälen Gernot mit Brennnesseln, Ketchup, Topfen, Zwiebeln auf den Augen und Schmieröl am Körper. Nach einer halben Stunde ist die "Kreuzigung" zu Ende. Den restlichen Polterabend muss Gernot in einem aufblasbaren Kostüm verbringen. So lange, bis seine Braut ihn auslöst und die Zeche bezahlt.

Nicht am Weißensee, sondern im See wollen Nici und Patrick aus Wien heiraten. Die begeisterten Hobbytaucher wollen sich in 5 Metern Tiefe das ja Wort geben. Auch unter Wasser wollen die beiden nicht auf das Hochzeitsoutfit verzichten, Kleid und Anzug werden kurzerhand über den Neopren-Anzug gestreift. Doch das Abtauchen ist für die Braut schwieriger als gedacht: sie geht und geht nicht unter. In der Aufregung hat sie zu wenig Gewicht am Bleigürtel.

In Kärnten geben sich auch Bernhard und Conny das Ja Wort. Die beiden kennen sich erst seit wenigen Monaten, doch die Liebe zueinander ist grenzenlos. Bernhard und Conny teilen ein gemeinsames Hobby: die Leidenschaft fürs Motorradfahren. Und so war es von Anfang an klar, dass es eine Bikerhochzeit werden muss. Doch zuerst wird gemeinsam gepoltert. Natürlich auch im Bikerclub. Dort angekommen, wird Bernhard sofort von seinen Freunden mit einem Bierkrug aus Stahl versehen und daran angekettet. Connys Freundinnen hingegen haben Erbarmen: bis auf eine winzige Aufgabe darf die zukünftige Braut den Abend einfach nur genießen.