1
2
3
Teilen
Teenager werden Mütter

Teenager werden Mütter - Staffel 7 Folge 4

Staffel 7Episode 4

Die 17-jährige Melanie und ihr Freund Andreas leben in einer Megabaustelle in Wien 17, denn das Vorhaben ihre Wohnung selbst zu renovieren ist definitiv gescheitert. Der aus der ATV-Servicesendung „Pfusch am Bau“ bekannte Bausachverständige Günther Nussbaum will den werdenden Eltern helfen und sich einmal ansehen, wie schlimm es wirklich um die Wohnung steht. Denn die Bausubstanz wirkt um einiges baufälliger, als sie sollte und es fehlen derzeit sowohl fließend Wasser, als auch Strom. Werden die beiden hier mit ihrem Baby einziehen können?

Die mittlerweile 18-jährige Jungmutter Elli aus Wien Favoriten ist zum zweiten Mal schwanger, von Patrick – dem Vater der Kinder – jedoch getrennt. Unerwartet steht er plötzlich wieder vor ihrer Wohnungstür. Gibt’s ein Liebes-Comeback? Auf jeden Fall wird wieder einmal viel diskutiert.

Die heute 20-jährige Jungmutter Jacky kommt nicht von ihrem Ex-Freund Dominique los, ihre Mutter ist davon gar nicht begeistert. Kein Wunder, schließlich hat er in der Vergangenheit nicht nur Drogen konsumiert und die Tochter belogen, sondern auch sie selbst bestohlen. Doch da Jacky nun eine eigene Wohnung in Wien hat und ihre Mutter ihr nicht mehr dreinreden kann, hat sie Dominique zu sich eingeladen und will eine Aussprache.

Die heute 17-jährige Jungmutter Ani aus Graz zieht ihren kleinen Sohn Toni ohne Vater auf, sie muss sich allein um ihn kümmern. Zum Glück ist sie nicht allein. In Jungmutter Denise hat sie eine gute Freundin gefunden und ist oft mit ihr und deren kleiner Familie unterwegs. Heute steht etwas ganz Großes an!

Und die 17-jährige Sandra aus Niederösterreich liegt bereits seit mehreren Stunden im Grazer Sanatorium St. Leonhard in den Wehen. Trotz Kreuzstich kann sie die Schmerzen kaum ertragen. Neben dem Ärzteteam und ihrer Hebamme ist ihr Freund und Kindesvater Dominik stets an ihrer Seite und unterstützt sie wo er nur kann. Trotz aller Schmerzen freuen sich beide schon sehr darauf endlich ihren kleinen Fabio in die Arme schließen zu können.