1
2
3
Teilen
Teenager werden Mütter

Teenager werden Mütter - Staffel 4 Folge 6

Staffel 4Episode 6

In dieser Folge steht die Grazerin Nadine im Mittelpunkt. Wegen einer Routineuntersuchung sucht sie Dr. Walter Sacher in Wien auf, der überraschendes für sie bereithält. Der Muttermund ist bereits geöffnet, er rät ihr nicht mehr zurück nach Graz zu fahren, wo sie eigentlich entbinden wollte, sondern gleich in Wien zu bleiben. So entscheiden sich Nadine und ihr Freund Jens dafür. Gut so, denn nur wenige Stunden später setzen die Wehen ein und Nadine wird in die Privatklinik Rudolfinerhaus eingeliefert. Die Schmerzen sind für sie unerträglich, doch vor einem Kreuzstich hat sie große Angst. Als ihre Mutter Katharina vom Beginn der Geburt erfährt, macht sie sich sofort auf den Weg nach Wien. Doch Nadine möchte sie nicht sehen und die Geburt gemeinsam mit ihrem Freund durchstehen. So wartet Katharina also am Gang. Oder wird sich Nadine anders entscheiden – sowohl für einen Kreuzstich, als auch für das Beisein der Mutter?

Die 17-jährige Jungmutter Rada möchte ihrem Ex-Freund und Kindsvater Gabriel nun doch die Chance geben seinen Sohn kennenzulernen. Doch Gabriel muss beweisen, dass er sich geändert hat und ein anderer Mensch geworden ist. Nur dann darf er seinen Sohn unter Aufsicht einmal die Woche sehen. Als Grundregel gilt, dass er pünktlich sein muss – wird er diese Hürde meistern?

Die 16-jährige Eli hat vor kurzem ihren Sohn Luca zur Welt gebracht und ist auch mit Kindsvater Patrick glücklich. Einzig ein Streit zwischen Patrick und Elis Mutter lässt den Haussegen schief hängen. Keiner der beiden möchte einen Schritt auf den anderen zugehen. Eli wünscht sich, dass sich die beiden wieder vertragen und Patrick auch wieder in der Wohnung seiner Mutter willkommen ist. Deswegen sucht sie Diplom-Hebamme Uschi Reim-Hofer auf, die den Teenagermamas immer mit Rat und Tat zur Seite steht.