1
2
3
Teilen
Teenager werden Mütter

Teenager werden Mütter - Staffel 4 Folge 3

Staffel 4Episode 3

Die 16-jährige Elisabeth liegt im Wiener Privatspital Rudolfinerhaus in den Wehen und kämpft mit starken Schmerzen. Betreut wird sie dabei vom renommierten Gynäkologen Dr. Walter Sacher, der alle Mädchen im Rahmen von "Teenager werden Mütter" durch Schwangerschaft und Geburt begleitet. Die Geburt steht nun unmittelbar bevor. Wird Elisabeth die Schmerzen ertragen und wird sie ein gesundes Kind zur Welt bringen?

Das Kind der 17-jährigen Problemjungmutter Yvonne wird zurzeit von deren Mutter Regina großgezogen. Grund dafür: Regina hat Yvonne aus der Wohnung geschmissen, da sie immer wieder zu Ex-Freund und Frauenheld Patrick zurückkehrt. Doch nun wurde Yvonne nach einem Streit auch von Patrick vor die Tür gesetzt. Verzweifelt ruft sie ihre Mutter an und sucht die Aussprache. Doch wie wird Regina reagieren?

Um das Verhältnis zu ihrer Mutter geht es diesmal auch bei der ebenfalls 17-jährigen Nadine aus Graz. Ihre Mutter Katharina ist ihr eine große Stütze und fast täglich auf Besuch. Von Geburt an leidet Katharina an einer spastischen Hemiplegie, einer halbseitigen Lähmung. Nadine wuchs deshalb in Heimen, in Internaten, bei ihrem Vater und nur teilweise bei ihrer körperbehinderten Mutter auf und hatte somit keine leichte Kindheit. Ihrer Tochter möchte sie einmal ein besseres Leben bieten.

Ein Wiedersehen gibt es diesmal auch mit der mittlerweile 19-jährigen und bereits verheirateten Jungmama Sandra aus der zweiten Staffel. Sie hat ihr Kind, den kleinen Tyler, mit 17 bekommen. Bei der Buchpräsentation zum Thema Teenagerschwangerschaften („Teenager werden Eltern“, Autorin Uschi Reim-Hofer) spricht sie mit der Buchautorin und Young Mum-Leiterin Uschi Reim-Hofer über die alltäglichen Probleme einer jungen Mutter. Die Diplom-Hebamme möchte mit ihrem Buch aufklären und für mehr Verständnis in der Gesellschaft für junge Mütter und Schwangere kämpfen.

Bei der 17-jährigen Jeannine setzen indessen überraschend und etwas zu früh die Wehen ein. Mitten in der Nacht macht sie sich in Begleitung ihrer Mutter auf ins Privatspital Rudolfinerhaus, wo sie auf Dr. Walter Sacher trifft. Und der hat unerfreuliche Nachrichten, denn die Schwangerschaft verläuft nicht planmäßig.