1
2
3
Teilen
Tausche Familie

Tausche Familie - Die Besten der Besten - Staffel 18 Folge 5 - Veganer WG vs. Fraiß

Staffel 18Episode 5

Wenn ein fanatischer Veganer zu einer traditionellen Fleischhauerfamilie tauscht sind Probleme vorprogrammiert! Felix muss eine Woche im familieneigenen Betrieb von Familie Fraiß mit anfassen! Für den überzeugten Veganer ist das die Vorstufe zur Hölle!

Im idyllischen Hönigsberg in der Steiermark lebt die Fleischhauerfamilie Fraiß. Auf ihren Familienbetrieb sind Hans (52) und seine Frau Martha (54) mächtig stolz: seit mittlerweile 60 Jahren gibt es die kleine Fleischhauerei, in der auch noch selber geschlachtet wird. Blut und tote Tiere - damit hat hier niemand ein Problem, schließlich gibt es eine Menge Leute, die tagtäglich ihr Schnitzel auf dem Mittagstisch haben wollen…

Auch Sohn Martin (23) und Marthas Schwester Gertrude "Gerti" Gutschelhofer (50) gehören zur Fleischhauer- Dynastie: Gerti führt ein Lebensmittelgeschäft, in dem natürlich auch Fleisch verkauft wird. Martin studiert auswärts, doch an den Wochenenden packt er im Betrieb seiner Eltern kräftig mit an. Auch privat mag es die Familie gerne deftig, denn ihrer Meinung nach gehört Fleisch einfach zu einer gesunden Ernährung.

Martha hat schon vor Beginn des Tauschabenteuers eine böse Vision: was, wenn die Tauschperson Vegetarier ist? Schließlich dreht sich im Hause Fraiß geschäftlich und privat alles um Würstl und Co...

Wenn es doch "nur" Vegetarier wären Fleischerin Martha tauscht für eine Woche Leben und Alltag mit Felix Hnat (24), Veganer und radikaler Tierschützer.

Der lebt zusammen mit seiner Freundin Susanne Cejka (25) und Freund Jürgen Faulmann (37) in einer veganen WG in Wiener Neustadt. Hier kommt nicht nur kein Fleisch auf den Tisch, auch sämtliche tierische Produkte, wie Milch und Eier sind tabu. Alle drei haben sich dem Tierschutz verschrieben. Jürgen ist sogar hauptberuflich bei einer Tierschutzorganisation. Die Mission der drei: Die Menschheit davon zu überzeugen, dass man ohne tierische Produkte sehr gut leben kann. Das geht am besten mittels lautstarker Demonstrationen, die beinahe wöchentlich stattfinden. Schon bei seiner Ankunft ist Felix geschockt: eine Fleischhauerei! Bei seinem Rundgang durch den Betrieb bemerkt der Veganer und Tierschützer sofort, dass hier auch geschlachtet wird, denn "der Geruch des Todes liegt in der Luft". Felix ist trotzdem gespannt auf seine Tauschfamilie, denn auch Fleischhauer können schließlich nette Menschen sein.

Auch Martha rutscht bei ihrer Ankunft in der "fleischfreien Zone" das Herz in die Hose. An allen Wänden Plakate mit Tierschutzparolen, das ist zuviel für die Fleischerin. Wie werden diese Menschen ihr entgegentreten? Wird sie vielleicht gar nicht bleiben dürfen?

Am ersten Morgen hat Felix Frühstücksdienst. Hans und seine Fleischhauer- Kollegen erwarten - wie sie es von Perle Martha gewohnt sind - pünktlich um 6 Uhr in der Früh ein deftiges Frühstück. Doch Felix ist mutig - und serviert den harten Kerlen pflanzliche Wurst. Ob es da mal nicht Ärger gibt.

Um sie auf die Probe zu stellen, nehmen die WG-Mitglieder die Metzgerin mit auf einen Gnadenhof, wo misshandelte Tiere aufgenommen werden. Streicheln statt Schlachten - auch Martha findet Gefallen daran, den Schweinen den Bauch zu kraulen. Wird da etwa eine Fleischerin zur Tierliebhaberin?

Hans ist enttäuscht: Felix ist ihm überhaupt keine Hilfe. Er weigert sich sogar, in den Lieferwagen zu steigen, wenn im Frachtraum Fleisch liegt. Umso mehr Arbeit bleibt an Hans hängen. Auch die ständigen Diskussionen rauben Hans die Zeit! Doch Hans bleibt geduldig - zumindest, bis er erfährt, dass Veganer unter bestimmten Umständen doch Fleisch essen dürfen.

Schließlich kommt es in Hönigsberg am Schlachttag zum Showdown: Felix will die Schlachtung einer Kuh verhindern. Wird Hans ihm zuliebe das Tier verschonen?