1
2
Teilen
So denkt Österreich

So denkt Österreich - Staffel 2 Folge 4

Staffel 2Episode 4

Aloisas großer Wunsch ist ein Mann zum Kuscheln. Leider, so muss die Bäuerin aus Niederösterreich feststellen, hatten bisher alle, die sie kennengelernt hat so ihre „Geh-Fehler“. Männliche Unterstützung erhält sie daher nur von ihrem erwachsenen Sohn, der bei ihr am Hof lebt. Der zeigt sich äußerst zornig über den Besuch des TV-Teams und lässt zur Veranschaulichung gleich das Geschirr zerspringen. Von dem Ausbruch scheint die Mutter wenig überrascht. Job hat der Junior keinen, aber er hat auch noch nicht gesucht.

Jordan lebt schon seit vielen Jahren in Österreich und hat sich den „amerikanischen Traum“ verwirklicht: er hat sich vom Hilfsarbeiter zum Manager hinauf gearbeitet. Er ist der Meinung wir alle sollten stolz auf Österreich und die vielen positiven Entwicklungen im Land sein.

Annamaria, eine gebürtige Ungarin, kam vor vielen Jahren auf Empfehlung des ungarischen AMS nach Österreich. Hier, so der Rat, wäre das Sozialsystem gut und es würden Haushaltshilfen gesucht. Eine Jobvermittlung, die keine Grenzen kennt. Auch hier wohnt sie nun bescheiden, zeigt aber Mitgefühl mit ihren ehemaligen Landesgenossen: die hätte der Euro besonders hart getroffen und ihnen das Leben zusätzlich schwer gemacht.

Roberto ist stolz: für seine neue Liebe Wanda hat er dem Alkohol abgeschworen. Überhaupt geht es ihm sehr gut und er findet wir sollten viel stolzer auf unser Land sein. Darum findet er es auch eine Schande, wie in einem Land voller Wohlstand mit den Flüchtlingen umgegangen wird. Wenn man die täglichen Nachrichten mit vollem Bewusstsein wahrnimmt, müsste man die ganze Zeit heulen. Ein weiteres Zeichen dafür wie abgestumpft unsere Gesellschaft ist.

Josef und seine Frau Gertrud haben sich in den letzten 20 Jahren dem Reisen verschrieben. Sie waren sogar in Syrien und haben viele fremde Kulturen aus erster Hand erfahren. Bei aller Weltoffenheit – was die Vassilakou mit der Mariahilferstraße macht – da hört aber der Spaß auf. Kein Mensch braucht dort eine Lilliputbahn. Der Pensionist ist auch ein großer Fan von youtube. Regelmäßig schicken ihm seine Freunde Links zu Nackerten, die er dann genießt. Seine Gattin stört sich daran nicht, sie sieht selbst genug blanke Haut in der Sauna. Aber ihr Mann ist sowieso der Schönste.