1
2
Teilen
Pfusch am Bau

Staffel 16 Folge 06 - Pfusch am Bau

Staffel 16Episode 6

Familie Ratswohl hat ein schlüsselfertiges Holzhaus mit rund 113 qm Wohnfläche um 208.400 Euro bestellt. Momentan ist das Haus aber unfertig und hat jede Menge Mängel. Die Terrassentürenabschlüsse sind nicht witterungsbeständig abgedichtet, weshalb die dahinterliegenden Gipskartonplatten bereits feucht sind, die Hauseingangstüre ist ein Totalpfusch, der Fußbodenaufbau im Haus ist völlig falsch und zu niedrig ausgeführt worden. Günther Nussbaum kennt den Generalunternehmer der beiden Steirer schon seit Jahren und zitiert ihn deshalb auf die Baustelle. Hier muss wohl ein ernstes Wörtchen miteinander gesprochen werden.

Daniel Baier aus Frankenmarkt (OÖ/Bezirk Vöcklabruck) hat sich 2011 einen alten Massivbau mit rund 130 qm Wohnfläche für sich und seine vierköpfige Familie gekauft. Von Anfang an war klar, dass das Haus saniert werden muss. Der 31-jährige Arbeitstechniker hat daher einen überschaubaren Kaufpreis von 75.000 Euro dafür bezahlt. 2011 wurde im Zuge von ersten Sanierungsarbeiten im Obergeschoß ein neues Zimmer aufgebaut, das Dach und die Dachterrasse wurden erneuert. Obwohl die Sanierungsarbeiten der Dachterrasse professionell gewirkt haben, gab es bei Starkregen einmal Wassereintritt in das darunterliegende Wohnzimmer. Aber nicht nur das! Die gesamte Holzunterkonstruktion der Dachterrasse dürfte bereits wegfaulen – es bilden sich zahlreiche Mulden, bei jedem Schritt kracht es. Günther Nussbaum soll Daniel Baier nun zur Seite stehen. Denn: Der damalige Dachdecker befindet sich bereits in Pension und ist für den Oberösterreicher nicht mehr erreichbar. Der EU-Bausachverständige soll herausfinden, wie schlimm es um die Dachterrassenkonstruktion unter der Abdichtung tatsächlich steht und ob man Teile davon noch retten kann.