1
2
Teilen
Pfusch am Bau

Staffel 14 Folge 07 - Pfusch am Bau

Staffel 14Episode 706.06.2021 • 21:20

Im ersten Fall wird der Bauexperte zu einem Härtefall nach Kärnten gerufen. Das Ehepaar Harald Wagner und Eva Salzmann erfüllte sich 2007 in Griffen den Traum vom Eigenheim. Mit der Bauausführung des Holzhauses wurde ein regionales Unternehmen beauftragt. Bereits beim Bau kam es zu geldlichen Differenzen, doch das ca. 300 000 Euro Bauwerk machte einen super Eindruck. Vor ein paar Monaten wendete sich dann plötzlich das Blatt: Bei einem Steher des Hauses bröckelte ein Teil des unteren Putzes ab – das Holz darunter war völlig morsch. Kurze Zeit später musste die fünfköpfige Familie den nächsten Schock überwinden. Im Inneren bildete sich ein riesiger Wasserfleck. Mit dem Vertragspartner gibt es seit Monaten keine Gesprächsbasis. Die Familie will wissen, ob das Haus überhaupt noch sanierbar ist und hofft auf den Rat von Bausachverständiger Günther Nussbaum.

Der zweite Fall führt Günther Nussbaum nach Hartberg zu Gabi Trinkl. Die Steirerin hat sich hier für 190.000 Euro eine 94 qm große Eigentumswohnung von einer Privatperson gekauft. Das Gebäude mit vier Wohneinheiten wurde 2016 neu errichtet. Leider verflog die Anfangseuphorie bei Gabi Trinkl sehr schnell: denn die Wohnung lässt sich aufgrund fehlender Regulierungsmöglichkeiten nur mit Maximalleistung oder aber gar nicht heizen. Auch auf der großen Terrasse, ein wichtiges Kaufkriterium für Gabi Trinkl, wurde offenbar schleißig gearbeitet und qualitativ minderwertiges Material verwendet. Die Wohnungseigentümer der vier Einheiten unterstützen sich gegenseitig, doch der Bauherr reagiert nicht mehr auf Reklamationen. Deswegen hat Gabi Trinkl Bausachverständiger Günther Nussbaum um Hilfe gerufen. Er soll Wohnung und Haus auf Herz und Nieren überprüfen.