1
2
Teilen
Pfusch am Bau

Pfusch am Bau Staffel 12 Folge 13

Staffel 12Episode 13

In Folge 13 besucht Günther Nussbaum Karin Fürst in Ebreichsdorf. Die Friseurin wollte in der Nähe ihrer Kinder und Enkelkinder wohnen, ein Rohbau in einer Reihenhausanlage schien perfekt für sie. Die 56-Jährige beauftragte den Bauunternehmer, der bereits zuvor den Bau betreut hatte, mit der Fertigstellung. Doch bereits während der Bauphase kam es zu mehreren Wasserschäden. Im Schlafzimmer bildeten sich Wasserflecken, im Wohnzimmer steht ein Kübel, der bei Regen das Wasser auffängt. Das Drama spitzte sich noch mehr zu, als von einer Außenstiege der Keller überflutet wurde. Karin Fürst ist mit den Nerven am Ende. Doch sie will ihr Eigenheim nicht aufgeben. Ihre Kinder befürchten jedoch, dass es viele weitere, unbekannte Baufehler gibt. Deshalb hat die Familie EU-Bausachverständigen Günther Nussbaum zur Hilfe gerufen.

UND: Der zweite Fall führt Günther Nussbaum nach Großenzersdorf. In einer Wohnanlage aus dem Jahre 1997 lebt Dieter Hentschl seit mittlerweile 19 Jahren. Seit einiger Zeit plagt ihn eine Geruchsbelästigung, die sich stetig zu verschlimmern scheint. Immer wieder riecht es in Wohnzimmer, Küche, Bad, WC und Vorraum nach den unterschiedlichsten Dingen, sodass er sogar nur mehr zwei Zimmer seiner Wohnung nutzt. Denn in den anderen Räumen ist die Belästigung für ihn unerträglich. Als Herr Hentschl das Problem der Genossenschaft meldete, führte diese eine Sanierung der Lüftungsklappen und Revisionstüren durch, doch das alles half nichts. Also soll heute Günther Nussbaum diesem seltsamen Phänomen auf den Grund gehen und untersucht akribisch die gesamte Wohnung. Bald kommt ihm zwar ein Verdacht, woran es liegen könnte, doch so ganz will der Mieter der Sache nicht trauen. Zu lange wurde er für übersensibel gehalten und es wurde ihm kein Glauben geschenkt.