1
2
Teilen
Pfusch am Bau

Pfusch am Bau - Staffel 10 Folge 3

Staffel 10Episode 3

Bei einer Siedlung von Holzriegelhäusern in der Steiermark wurde bei der Errichtung ordentlich gepfuscht. Familie Pummer aus Studenzen kaufte sich vor ein paar Jahren in dieser Siedlung ein Haus – Kostenpunkt: rund 150.000 Euro. Doch das vermeintliche Traumhaus entpuppte sich zum Albtraum-Haus. Durch einen Zufall stellte sich heraus, dass die Dachkonstruktion fehlerhaft aufgebaut wurde. Die Dampfbremse wurde nicht ordentlich angebunden. Im Laufe der Jahre hat sich im Dach jede Menge Kondenswasser angesammelt. Als EU Bausachverständiger Günther Nussbaum das Dach öffnen lässt, traut er seinen Augen kaum...

Er findet nicht nur am Dach schwerwiegende Fehler, sondern auch an der Fassade. Die Häuser haben keinen funktionierende Abdichtung zum Boden hin, die Feuchtigkeit der Erde zieht ungehindert nach oben – direkt zur Holzkonstruktion.

Bei seinem zweiten Fall versucht Günther Nussbaum Frau Karigl zu helfen. Die 43-Jährige wohnt seit 7 Jahren in einer Mietwohnung in einem Altbau in Steyr. Anfangs schien alles in Ordnung, doch mittlerweile wuchert der Schimmel in allen Räumlichkeiten. Der Schimmelbefall hat sich in den letzten Monaten noch verschlimmert, weil Karin Karigl nicht mehr Heizen konnte – es fehlt das Geld für Heizung und Warmwasser. Bautechnisch kann Günther Nussbaum hier nicht viel tun – die gesamte Wohnung muss aufwändig saniert werden. Der EU Bausachverständige versucht deshalb, schnell eine Übergangswohnung für die Mieterin zu finden. Und er hat Glück: Das Bürgermeister-Büro stellt noch am selben Tag eine Notwohnung in einem Neubau zur Verfügung. Hier kann Karin Karigl für ein paar Wochen bleiben und in aller Ruhe eine neue Wohnung suchen.