1
2
Teilen
Pfusch am Bau

Pfusch am Bau - Staffel 10 Folge 2

Staffel 10Episode 2

In Graz wollte Bettina Scherübl ihr Elternhaus vergrößern und aufstocken, um mit ihrem Mann und ihrem Sohn hier einziehen zu können. Der Auftrag ging an einen befreundeten Holzbaumeister aus der Region. Anfangs schien zwar alles in Ordnung, doch dann wollte die Baufirma mehr Geld für angebliche Zusatzkosten, sonst würde sie nicht weiterbauen. Alternativ könne man auch 7000 Euro nachlassen, dafür bekäme Frau Scherübl aber keine Fassade mehr. Damit war die Bauherrin nicht einverstanden und seither steht die Baustelle. Die Holzkonstruktion ist jetzt bereits seit über einem Jahr unfertig der Witterung ausgesetzt.

Daher fällt Günther Nussbaum bei seiner Begutachtung auch rasch ein Pilzbefall am Holz auf. Doch damit nicht genug, angefangen bei der Holzkonstruktion, über das Dach und die Fenster, die von einer zweiten Firma eingebaut wurden, findet er beinahe überall Mängel. Am Schlimmsten ist jedoch ein Punkt, der Frau Scherübl gar nicht bewusst war: Risse im Mauerwerk des Altbestandes lassen darauf schließen, dass beim Zubau nicht auf die Statik des alten 60er Jahre Hauses geachtet wurde. Durch die Belastung des Zubaus scheint jetzt das Fundament abzusinken!

Günther Nussbaums erster Besuch bei Mario Skubel in Kärnten war für den Geschädigten ein Schock: neben diversen unvollständigen Arbeiten fand der EU-Bausachverständige unzählige schwerwiegende Fehler. Die Sanierung wird mindestens 100 000 Euro kosten. Das größte Problem stellt vor allem die Gebäudeabdichtung dar, den nächsten Pfusch fand Günther Nussbaum am Dach: Schimmel wuchert bereits in den Lüftungsschächten des Neubaus.

Der Bauträger zeigte sich sofort gesprächsbereit und hat einer gemeinsamen Begehung zugestimmt. Er hat bereits alle tätigen Baufirmen kontaktiert, jedoch zeigte sich bis auf die Fensterfirma kein anderes Unternehmen für die Schäden verantwortlich. Günther Nussbaum will das nicht so stehen lassen, deshalb zeigt er dem Bauträger und dessen Anwalt vor Ort alle Fehler. Dabei zeigt sich, dass die Fensterfirma erneut mangelhaft gearbeitet hat. Der Bauträger ist geschockt. Doch das ist Günther Nussbaum nicht genug. Er will, dass die gegen Herrn Skubel eingebrachte Klage, wegen ausstehender Werklohnzahlung, eingestellt wird und ein Sanierungskonzept.