1
2
Teilen
Nachbarschaftsstreit

Staffel 3 Folge 2: Radau im Naherholungsgebiet

Staffel 3Episode 215.05.2021 • 20:15

Im Südburgenland geht der Streit um die Gans in die zweite Runde. Der Bürgermeister des Ortes hat schon alles probiert, doch die Schlammschlacht um die feuchten Wände scheinen kein Ende zu nehmen. Auch die Frauen haben sich nun eingemischt. Die feuchten Mauern sind angeblich der Grund, dass die Lunge gesundheitlich beeinträchtigt ist.

Im niederösterreichischen Ludmersfeld schallt es laut "Wiiillllliii" durch die Hallen der Villa, wenn Frau König ihren Mann ruft. Das hat einen Grund. Auch hier liegen die Nerven blank, denn Herr König hat vor über 20 Jahren einer anderen Dame den unteren Stock zum Wohnen überlassen. Seither zahlt diese keine Miete und will auch nicht aus der Wohnung heraus. Zudem ist sie bis zur Decke mit persönlichen Gegenständen angeräumt. Nun reicht es und es kommt zu einer Gerichtsverhandlung. In diesem Fall - soviel kann man verraten - wendet sich das Blatt zum Guten. Nur wie es so weit kam, daran hätte keiner Gedacht.

Ein dreckiger Streit mit Kot und anderen Beschuldigungen findet man in Brunn am Gebirge. Es geht um die Brunner Haide. Seit Jahren nutzen Anrainer diese für einen gepflegten Spaziergang. Vor allem in Lockdown-Zeiten sehr beliebt. Das Naherholungsgebiet fand nun schnell ein Nahes Ende. Denn es wurde weggemulcht. Der Eigentümer beruhigt: Mulchen ist Landschaftspflege. Die Anrainer beruhigt das wenig, denn der vormalige Wald ist dank der Pflege weg. Ein Schelm der böses denkt. Der Kampf zwischen David und Goliath ist eröffnet.