1
2
Teilen
Mein Recht! Ich geb nicht auf

Staffel 07 Folge 07 - Mein Recht! Ich geb nicht auf

Staffel 717.10.2021 • 21:20

Brigitte Trippacher bewohnt mit ihrem Sohn Erich ein kleines Haus in Steyr. Lange Jahre lebte die Familie dort glücklich, doch seit ihre Nachbarn zugezogen sind, ist es aus mit der Ruhe. Vor allem eines stört Frau Trippacher: die Böschung zum Nachbarhaus ist komplett vermüllt. Jedes Mal, wenn Brigitte Trippacher die Türe öffnet, blickt sie auf einen Berg aus Bauschutt, alten Spielsachen, Zigarettenstummeln und anderen Unrat. Noch dazu ist die Böschung ihr Eigentum, glaubt Frau Trippacher. Verzweifelt wendet sie sich an Dr Christian Horwath, der sie vom täglichen Anblick der Schutthalde befreien soll. Für den erfahrenen Anwalt erhebt sich als wichtigste Frage: gehört die vermüllte Böschung wirklich Frau Trippacher? Und welche rechtlichen Möglichkeiten bieten sich sonst noch, um einen Nachbarn dazu zu bewegen, störenden Müll zu entfernen.

Charlotte Gruber hat von ihrem Vater etwas Geld bekommen, um sich eine besonders tolle Nähmaschine, mit der man besonders gut Muster sticken kann, zu kaufen. Charlotte wusste, dass die Maschine heiß begehrt ist, und hat sie mit Absicht in einem niederösterreichischen Fachgeschäft bestellt, weil sie gerne den regionalen Handel unterstützt. Zusätzlich hat Charlotte Gruber eine Anzahlung in stolzer Höhe von 520 Euro geleistet. Doch nach Monaten des Wartens wird Charlotte Gruber immer noch vertröstet, die Nähmaschine ist immer noch nicht eingetroffen. In ihrer Not wendet sie sich an Dr Horwath, der einige interessante Rechtsfragen für Konsumenten klären muss: Wie lange muss ein Konsument eigentlich warten, bis er eine Bestellung widerrufen und eine Anzahlung zurückfordern kann? Und ab welcher Wartezeit kann man einen säumigen Händler eigentlich verklagen?