1
2
Teilen
Mein Recht! Ich geb nicht auf

Staffel 07 Folge 01 - Mein Recht! Ich geb nicht auf

Staffel 711.04.2021 • 21:20

Laszlo und Sylvia Szinek haben von einer angeblichen Züchterin einen Australien Sheperd Welpen gekauft. Stolzer Preis: 1500 Euro. Doch der Jungrüde schien von Anfang an sehr müde gewesen zu sein, wollte nie laufen. Nach einem Besuch beim Tierarzt herrschte Klarheit: Ursache war eine beidseitige Hüftdysplasie, eine angeborene Fehlstellung, die man bei einem Hund von einem verantwortungsvollen Züchter eigentlich nicht finden sollte. Nach weiteren Recherchen sind sich Laszlo und Sylvia Szinek sicher: die angebliche Züchterin betreibt zwar eine Hunde-Aufzuchtstation, allerdings in Ungarn und nicht in Österreich. Ob sie alle für einen Züchter nötigen Genehmigungen hat, ist fraglich. Die Hunde aus ihrer Zucht scheinen auch nicht reinrassig zu sein. Insgesamt fühlen sich 80 Käufer von der angeblichen Züchterin geschädigt. Nun soll Dr. Christian Horwath helfen.

Und: Dr. Christian Horwath wird für eine Schmerzensgeldforderung nach Wien gerufen. Denn vor fünf Monaten hat sich das Leben von Gerda Bartsch komplett verändert. Die rüstige Pensionistin stürzte über einen durchsichtigen Plexiglasschemel, als sie in einem Fachgeschäft für ihren Gatten einen Knieschützer kaufen wollte und brach sich die Hüfte. Sie musste operiert werden, ihr Gelenk war nicht mehr zu retten. Frau Bartsch will vom Verursacher der Stolperfalle Schmerzensgeld. Denn der durchsichtige Schemel, der üblicherweise im Schuhfachhandel zum Probieren von Schuhen verwendet wird, sei als sie sich umdrehte, überraschend hinter ihr gestanden. Dr. Christian Horwath kontaktiert daher das Unternehmen. Doch deren Versicherung weigert sich den Schaden zu übernehmen. Besonders verwundert den Rechtsanwalt die Begründung: Der Schemel habe in einer anderen Ecke des Raumes gestanden. Doch worüber soll Gerda Bartsch dann gestolpert sein? Es bleibt offenbar nur der Klagsweg.