1
2
Teilen
In der Schuldenfalle

In der Schuldenfalle - Staffel 1 Folge 6

Staffel 1Episode 6

Die 47-jährige Reinigungskraft Gerlinde Heritsch aus der Steiermark steckt in der Schuldenfalle, weil sie für die Verbindlichkeiten ihres Ex-Mannes haftete. Er hat einen verschwenderischen Lebensstil geführt und als die Ehe in die Brüche ging hat sie sich von ihrem Mann freigekauft, indem sie seine Schulden übernahm. Nun steht sie mit einem Schuldenberg von 20.000 Euro da. Außerdem wohnt die alleinerziehende Mutter mit ihrem 12-jährigen Sohn in einem desolaten Haus. Das Dach muss unbedingt repariert werden, doch Gerlinde weiß nicht, wie sie dies finanzieren soll. Sie ist verzweifelt und findet nur noch Trost bei ihrer Schwester Annemarie.

Mag. Ute Svinger will der Reinigungskraft aus der Schuldenfalle helfen, doch dies ist leichter gesagt als getan, denn Gerlinde Heritsch verschuldet sich jedes Monat neu, indem sie ständig die Kreditkarte zückt. Fast 400 Euro gibt sie pro Monat zuviel aus. Deshalb muss sie zumindest die Kreditkarte eingesteckt lassen und nur noch in bar zahlen. Doch sie schafft es nicht – noch während Ute Svinger mit der Bank verhandelt, entstehen durch Kreditkartenzahlungen schon wieder neue Schulden. Nun droht die Zwangsversteigerung des Hauses …