1
2
Teilen
Generation Zukunft - Krasse Teenager

Staffel 02 Folge 06 - Generation Zukunft - Krasse Teenager

Staffel 2Episode 6

Mit nur 13 Jahren ist Max einer der jüngsten Unternehmer Österreichs. Er ist Geschäftsmann durch und durch. Ganz untypisch für Schüler in seinem Alter, steht er gerne vor der Klasse und hält Präsentationen, weshalb Max daraus kurzerhand Profit schlagen wollte. Nun vertreibt er Präsentations-Vorlagen für Firmen, jede individuell designt. Business steht für den Niederösterreicher immer an oberster Stelle. Doch auch abseits des Schul- und Arbeitsalltags ist Max immer an Ergebnissen interessiert. Mit seinen Freunden dreht er einen eigenen Science-Fiction-Film, den er alsbald zu Ende bringen will. Seine Zukunft hat er ebenfalls bereits klar vor Augen: Er will als Geschäftsmann erfolgreich werden.

Auch für Anto steht Erfolg an oberster Stelle. Der 19-jährige will nämlich Weltmeister im Kickboxen werden. Dafür trainiert der Oberösterreicher jeden Tag. Auch wenn seine Eltern wenig begeistert sind vom Hobby ihres Sohnes, sieht Anto keinerlei Risiken bei seinem Kampfsport. Alltagsaggressionen lassen sich über den Sport wunderbar abbauen, sodass die Kämpfer insgesamt gelassener durchs Leben gehen, meint auch sein Trainer.

47 Prozent aller jugendlichen Mädchen betreiben Studien zufolge regelmäßig Sport. Kristina ist eine von ihnen, übersteigt aber das Durchschnittstraining. Die gebürtige Vorarlbergerin hat sich seit ihrem 17. Lebensjahr dem Bodybuilding verschrieben. 6 Mal pro Woche trainiert sie, um ihren Körper für die nächsten Wettkämpfe zu stählen. Früher war Kristina magersüchtig, jetzt eifert sie einem anderen Körperideal nach. Ihre akribisch durchgeplante Ernährung hilft ihr, alle Ziele zu erreichen. Und damit hat sie Erfolg; zahlreiche Trophäen kann die Studentin ihr eigen nennen. Weil demnächst die neue Wettkampf-Saison beginnt, übt Kristina nicht nur auf der Gewichtebank, sondern auch ihre neuen Wettkampf-Posen.

Auch Kevin und Nico starten ihr Training. Nach monatelanger Abstinenz gehen die beiden zum ersten Mal gemeinsam ins Fitnesscenter. Doch auch dort sind die beiden Wiener mehr mit Blödeleien beschäftigt, als mit Muskelaufbau. Macht aber nichts, denn die zwei Burschen mögen es ohnehin nicht zu muskelbeladen. Besonders bei Frauen sehen sie darin mehr Ekel, als Attraktivität. Präsentieren werden die beiden Dachdecker also nicht ihre Körper, sondern jede Menge Blödsinn und das in ihrem YouTube Channel. Für diesen machen sie ein neues Video und auch das läuft sehr chaotisch ab.