1
2
Teilen
Generation Zukunft - Krasse Teenager

Staffel 02 Folge 05 - Generation Zukunft - Krasse Teenager

Staffel 2Episode 5

Wenn der Erfolg bereits in Jugendjahren kommt. Wie geht die heutige Jugend mit frühzeitigem Ruhm um? Wie zielstrebig ist sie und wie groß ist ihr Wille, ihre Probleme selbst zu lösen?

Die 18-jährige Samira will als Rapperin durchstarten und opfert für ihr Ziel nicht nur ihr ganzes Geld, sondern auch ihre gesamte Freizeit. Sie nutzt die Musik als Ventil für ihre Erlebnisse, denn Samira hatte eine sehr harte Kindheit. Vom Vater geschlagen, hat die damals 8-Jährige selbst Anzeige erstattet und kam danach für drei Jahre ins Kinderheim. Selbstverletzungen waren die Folge, die sie zwar mittlerweile nicht mehr betreibt – ihre Selbstachtung verletzt sie hingegen weiterhin; wobei: Sie zeigt viel Engagement bei ihrem Job als GoGo-Tänzerin. Viel mehr sieht sie darin eine Stärkung für sich als Feministin, denn sie widerspricht jeglichen Erwartungshaltungen an Frauen. Mit 18 Jahren weiß sich die Rapperin nun auch zu wehren, und das nicht nur verbal. Sie setzt ihre Fäuste ein, um Männer in die Schranken zu weisen.

Amalia ist im Alter von 14 Jahren alleine aus ihrer Heimat Russland nach Österreich gekommen. Ihre Eltern haben ihr damit eine bessere schulische Bildung ermöglicht, als dies dort möglich gewesen wäre. Mittlerweile ist die engagierte Schülerin 17 Jahre alt und lebt nur für ihre Ausbildung – und teure Kleidung. Abseits aller Verwandten ist sie in Wien auf sich alleine gestellt und sucht in ihren wenigen Freunden eine neue Familie. Allzu viel Zeit kann die Wahlösterreicherin aber auch mit denen nicht verbringen, denn Freizeit hat Amalia nur selten. Lernen steht immer an erster Stelle, da bleibt auch kein Platz für Männer oder Partys. Umso mehr genießt sie dann die teuren Designerstücke, die sie sich selbst mittels Nachhilfe finanziert.

Nico und Kevin sehen dem Leben eher gelassen entgegen. Die beiden besten Freunde leben gemeinsam in einer WG und nutzen jede Gelegenheit, um sich gegenseitig zu ärgern. Das schweißt zusammen, sodass sie für einander immer an erster Stelle stehen. Erst dann kommen Frauen und Co. Mit der aktuellen Politik sind sie unzufrieden, denn sie fürchten sich aufgrund zahlreicher Medienberichte vor steigender Kriminalität. Deshalb gehen die beiden Dachdecker auch kaum fort, denn dort ist die heutige Jugend ihrer Meinung nach hauptsächlich auf Schlägereien aus.

Auch bei Sebastian dreht sich alles um seine Freunde – allerdings um seine virtuellen. Er ist Social-Media-Star und versucht bei jeder Gelegenheit mit seinen Fans in Kontakt zu treten. Denn: Je mehr Fans, desto mehr Geld. Sebastian nutzt diverse Apps, um aus seinen Followern Geld zu schöpfen. Besonders sogenannte "Lip-Synch-Videos" – bei denen er zu Liedern seinen Mund bewegt – kommen gut an in der Community. So verschwimmen schon mal die Grenzen zwischen Realität und Internet; viele seiner Fans sehen ihn als einzig wahren Freund. Wahre Freude findet der gebürtige Libanese aber hauptsächlich in seiner Religion. Als orthodoxer Christ ist ihm beispielsweise die Wahl seiner zukünftigen Frau sehr wichtig. Sex vor der Ehe geht für ihn gar nicht und auch von seiner himmlischen Gefährtin hofft er, dass sie sich für ihn aufspart.