1
2
3
Teilen
Die Lugners

Die Lugners - Staffel 5 Folge 2 - Notruf in Shanghai - Ein Drama in zwei Akten

Staffel 5Episode 2

So gut hat alles angefangen, als die Lugners in Shanghai von einem Empfangskomitee samt Transparenten, Journalisten und Blumenmädchen empfangen wurden. Leider ist Mörtel später in einem Restaurant ausgerutscht und aufgrund einer Platzwunde und einer gebrochenen Hand in einem Privatkrankenhaus in Shanghai gelandet. So wurde aus dem geplanten Shanghai-Urlaub ein Krankenhausaufenthalt in der größten Stadt der Volksrepublik China.

Mörtels Steuerberater ist mit einer Shanghaierin verheiratet. Die Lugners besuchen deshalb auf ihrem Shanghai-Trip auch die Familie in ihrem Haus in Shanghai. Zwei Fragen interessieren Mörtel und Mausi besonders: Warum kostet ein zweites Kind in China 8.000,- € und wo kann man in Shanghai Schlangen essen?

Kurzerhand später stehen sie in einer Art Nobel-Selbstbedienungs-Restaurant in dem es Schlangen, Käfer, Aaale, Schildkröten und Schlangen gibt. So etwas hat selbst die Familie Lugner noch nicht gesehen. Im letzten Moment kneifen die drei. Schlange kommt keine auf den Tisch, dafür aber reichlich Hummer. Plötzlich herrscht Aufregung im Restaurant. Mörtel ist gestürzt und hat ein blutendes Cut über dem Auge. Angestellte des Lokals helfen ihm ins Freie und transportieren ihn sofort ins naheliegende Spital. Erste Diagnose: Mörtels Hand ist gebrochen.

Im Krankenhaus ist Mörtels Anblick besorgniserregend. Er hat starke Schmerzen und soll operiert werden. Sofort wird alles für die OP fertig gemacht. Dennoch kommen schon die ersten Besucher, auch der Restaurant Manager ist dabei. Er will den Krankenhausaufenthalt übernehmen, damit ihn Mörtel nicht verklagt. Unterdessen versucht Mausi Dr. Worseg zu erreichen. Er war schließlich vor seiner Zeit als "Busen-König" der Wiener Society "Handspezialist".

Am Tag der Operation lassen Mausi und Jacki den geschwächten Mörtel nach einem kurzen Aufwecken doch weiterschlafen. Bevor er operiert wird begleiten die beiden ihn aber schließlich in den Trakt, in dem die OP stattfinden soll. Ein letzter Kuss, dann wird Mörtel in den OP geschoben. Ob die OP wohl plangemäß verläuft?