1
2
3
Teilen
Bauer sucht Frau

Bauer sucht Frau - Staffel 6 Folge 5

Staffel 6Episode 5

Waldgeist Fritz bekommt seine Zuschriften und ist - gelinde gesagt - begeistert. Die Auswahl ist trotzdem flott getroffen, schließlich hat Fritz sehr klare Vorstellungen von seiner Traumfrau. Aber bevor die Damen ankommen muss noch vieles vorbereitet werden. So baut Fritz eine Trennwand in sein Doppelbett ein, damit die Privatsphäre der Damen in der Nacht bewahrt bleibt... Und von wegen: Männer taugen nicht zur Handarbeit! Denn zu allem Unglück haben seine Lieblingsjeans ein großes Loch, das noch rasch geflickt werden muss.

Viel gelassener ist indes Rinderzüchter Stefan, aber er hat schließlich seine 3 Favoritinnen schon am Hof. Wie verkündet steht auch Arbeit am Programm, die Rinder müssen gefüttert werden, die Frauen auf das Traktorfahren eingeschult und vieles mehr. Wobei das Traktorfahren - natürlich rein zufällig - sich auch hervorragend eignet um den Damen einzeln näher zu kommen... Wenn alle da wären...

Monika will die landwirtschaftlichen Fähigkeiten ihrer Männer testen - d.h.: Waldarbeit und Holzfischen. Allerdings stellt sich schnell heraus, dass die Männer mit harten Bandagen kämpfen. Jeder versucht auf seine Weise Eindruck bei der hübschen Tirolerin zu schinden... Sabotageakte um die Gegner auszustechen inklusive.

Aber so lustig es das Vierergespann hat - einer muss gehen. Nur wer?

Bei Sepp in Kärnten muss Doris mit der Hiobsbotschaft klarkommen, dass Sepps Schweine für den späteren Verzehr gehalten werden. Aber beim gemütlichen Beisammensein kann Sepp sie, gemeinsam mit seinem Vater, auf andere Gedanken bringen. Musizieren ist angesagt - Sepps Leidenschaft. Und kaum ist der letzte Ton verhallt nutzt Doris die Gunst der Stunde um Sepp auf ihre Weise zu beeindrucken.

Am nächsten Morgen soll das Gras geschnitten werden, die Damen - dank Sonnenschein in knapper Bekleidung - ganz zur Freude von Sepp. Und weil es gar so heiß ist endet das Ganze... in einer Wasserschlacht.

Auch Bauer und Knecht haben alle Hände voll zu tun. Für den Abend ist ein großes Fest auf ihrer Alm geplant und es muss noch so einiges vorbereitet werden. Peter und seine Damen legen sich kräftig ins Zeug, wobei sich zeigt, dass Damara im Gegensatz zum Stadtmädchen Alexandra ungleich mehr für die Arbeit geschaffen ist, was Damara ihre Nebenbuhlerin auch gerne spüren lässt. Aber so leicht lässt sich die selbstbewusste Alexandra nicht in die Ecke drängen - sie geht in die Offensive. Zeitgleich kommen Johannes und Anna sich näher - nicht zuletzt durch die Tatsache, dass sie beide ein Kind haben - und so lernt Anna auch die ruhige Seite des frechen Bauern kennen. Bei der anschließenden Party aber wendet sich Johannes schnell wieder der altbekannten Freuden zu.