1
2
Teilen
ATV Die Reportage

ATV Die Reportage - Adoption in Österreich

Staffel 10Episode 5

Der Wunsch nach einem leiblichen Kind bleibt vielen Paaren – auch mit Hilfe der Medizin – unerfüllt. Letzter Ausweg: eine Adoption. Wer nicht Angelina Jolie oder Madonna heißt und aus Österreich kommt, braucht vor allem eines: viel Geduld.

Cornelia Zimbrich kann selbst keine Kinder bekommen. 2007 entscheidet sich die PR-Beraterin für eine Adoption. Wunschland: Kambodscha. Zwei Jahre lang trägt die Wienerin alle Dokumente zusammen, lässt sie übersetzen und beglaubigen. Dann Stillstand. Kambodscha wird von den österreichischen Behörden für Adoptionen gesperrt. Grund: In einem früheren Adoptionsverfahren tauchen Fragen wegen der Herkunft des kambodschanischen Kindes auf. Niemand weiß, wie lange der Adoptions-Stopp dauern wird. Für Cornelia bricht eine Welt zusammen.

Familie Klepp hat mehr Glück. Seit 3 Jahren sind Bärbel und Peter die Eltern von Paul Mikael aus Äthiopien. Paul verbrachte nur ein paar Monate in seinem Geburtsland, trotzdem versuchen die Klepps so viel wie möglich über Pauls äthiopische Wurzeln herauszubekommen. Sie erzählen ihm, woher er stammt und dass ihn seine "Bauch-Mami" auch geliebt hat.

Susanne und Jens Schmidt aus Niederösterreich haben sich ein noch "neues" Land für ihre Adoption ausgesucht: Die USA. Dort sucht sich eine schwangere Frau aus einer Vielzahl an Bewerbungen die richtigen Eltern für ihr Baby selbst aus. Die Dokumente sind abgeschickt, eine werdende Mutter hat bereits Interesse bekundet. Warten, mehr können die Schmidts nicht tun.

Eine ATV Reportage über den langen Weg zum Wunschkind: von strengen Behörden, zerplatzen Hoffnungen und 18-monatigen Schwangerschaften.