Schnelleinstieg

Teenager werden Mütter

Innerhalb des Formats navigieren

Michelle/ Mimi - Der Familienmensch

Mimi bekommt...

Teenager werden Mütter

Mimi bekommt...

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
Werbung

... ein Mädchen. Der Wunsch der baldigen Mama wird wahr, wie die Untersuchung Dr. Breinl zeigt.

Nicht genug?

Ihre Geschichte

Michelle - oder kurz Mimi - wurde mit 17 Jahren von einem One-Night-Stand schwanger. Sie nahm zwar die Pille, musste aber kurz davor Medikamente wegen einer Magendarmerkrankung nehmen, weshalb sie vermutet, dass die Wirkung der Pille aufgehoben wurde.

Der werdende Kindsvater hat den Kontakt zu der 17-jährigen Wienerin abgebrochen, als er von der Schwangerschaft erfuhr. Ganz anders reagierten ihre Eltern. Diese freuten sich über den Familienzuwachs. Der Teenager selbst vermutet, dass der frühe Kinderwunsch mit ihren drei jüngeren Geschwistern zusammenhängt, wobei der jüngste Bruder erst ein Jahr alt ist. Mimis zweiter Bruder ist 13 und ihre Schwester 12 Jahre alt.

Mimi hat eine eigene Wohnung, nicht weit von ihren Eltern entfernt. Die Wohnung finanziert sie sich mit ihrem Lehrlingsgehalt und schafft es, dass am Ende des Monats trotzdem noch Geld übrig bleibt. Ihre Lehre als Maschinenbautechnikerin bei der ÖBB will die 17-jährige abschließen. Danach möchte sie aber – genau wie ihre Mutter – als Tagesmutter arbeiten.

Der Geburt sieht Mimi (noch) entspannt entgegen. Generell blickt sie sehr positiv in die Zukunft: „Ich weiß, dass ich den Kindsvater nicht brauche, weil ich tolle Unterstützung von meinen Eltern habe“, so die werdende Mama.