Schnelleinstieg

So denkt Österreich

Folge 1

So denkt Österreich

Folge 1

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Einbetten

Werbung

Die gelernte Friseurin Renate sieht nicht ein, warum sie sich alles von der EU gefallen und verbieten lassen muss. Außerdem stoßen der leidenschaftlichen Froschsammlerin die „kinderfickenden“ schwarzen Schafe der katholischen Kirche schwer auf. „Ich hasse ja die Kirche, das gebe ich offen zu und ich sehe nicht ein, dass die Pfaffen nicht bestraft werden. Glauben‘ s, dass er ned weh tuat, nur weil er g‘ weiht is?“ Auch Pensionist Richard öffnet dem „So denkt Österreich“-Team ganz spontan die Tür und bittet sie im Morgenmantel zu sich in die Wohnung, obwohl das Team seine ungewöhnliche Frage nach einem Würstl mit Nein beantwortet. In der Wohnung und im Gespräch wird schnell klar, was Richard beschäftigt: „die Politiker sollen alle scheißen gehen!“. Doch auch sonst hat Richard Probleme, denn er hat in seiner Wohnung Geld entweder zu gut versteckt oder sogar schon weggeworfen. Na zum Glück tröstet Richard sich täglich mit ein paar Schnapserln über seine Sorgen hinweg. Für Oberkellner Klaus steht die Welt nimmer mehr lang. Der arbeitslose Martin hat nach einem Privatkonkurs zu Gott gefunden. Und dann wäre da auch noch Dietmar, der als ehemaliger Bäcker nach einem tragischen und missglückten Selbstmordversuch mit seinem Motorrad in Frühpension ist. Die Liebe hat ihn mit 100 km/h gegen eine Wand getrieben. Zu langsam, wie er heute meint.

Reportage