Schnelleinstieg

ATV Die Reportage

Berufsgruppen

Verlassenschaften - Was vom Leben übrig bleibt

ATV Die Reportage

Verlassenschaften - Was vom Leben übrig bleibt

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
Werbung

Sterben ist eine traurige Angelegenheit. Was für die einen das Ende bedeutet, ist für die anderen der Beginn hoffungsfroher Geschäftsaktivitäten. Denn die Wohnungen von Verstorbenen müssen meist rasch und gründlich geräumt werden. Allein in Wien und Niederösterreich gibt es über 100 Altwarenhändler, die aus dem Hab und Gut Verblichener Profit schlagen. Vom wertvollen Biedermeiertisch bis zum abgetragenen Schlafanzug: Alles soll an den Mann gebracht werden, lautet die Devise. Walter Sachslehner aus Hohenau im östlichen Niederösterreich macht an die 150 Räumungen pro Jahr und hat dabei schon so einiges erlebt - von luxuriösen Altbauwohnungen begüterter Hofratswitwen bis zum Zimmer-Küche -Kabinett. In seinem Gewerbe darf dem Geschäftsmann nichts Menschliches fremd sein: Die verwahrloste Gemeindewohnung eines Alkoholikers besenrein zu übergeben ist nicht jedermanns Sache. Wenn Gottfried Jarolin aus Gänserndorf zur Mittagszeit von einer Wohnungsauflösung mit einer neuen Ladung Trödel ankommt, steht schon eine Schar von Stammkunden in den Startlöchern. Punkt 14 Uhr wird sein Laden geöffnet und die Jagd nach den besten Schnäppchen kann beginnen. Rainer Feyertag ist gelernter Restaurator. Bei Verlassenschaften hält er regelmäßig Ausschau nach schönen Stücken, um ihnen dann gemeinsam mit seinem Sohn zu altem Glanz zu verhelfen. Die aupolierten Stücke verkauft er beim wöchentlichen Flohmarkt in St. Pölten. ATV Die Reportage über das Geschäft mit den Dingen, die vom Leben übrig bleiben.

Reportage | A 2007

Nicht genug?