Schnelleinstieg

Pfusch am Bau

Folge 6

Pfusch am Bau

Folge 6

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Einbetten

Werbung

Familie Vajic wollte sich in Niederösterreich den Traum vom eigenen Haus erfüllen. Sie beauftragten einen Generalunternehmer für rund 155.000 Euro mit der Errichtung eines Neubaus. Doch ein halbes Jahr nach dem geplanten Einzugstermin ist das Haus noch weit von einem fertigen und vor allem mängelfreien Gebäude entfernt. Das Dach und der Dachstuhl sind ein Desaster, es regnet rein. Im darunterliegenden, angedachten Wohnzimmer haben sich inzwischen Algen breit gemacht. Am Rohbau herrscht Chaos und auch der Generalunternehmer hat bereits Konkurs angemeldet. Ein harter Fall für Günther Nussbaum denn die junge Familie ist verzweifelt und lebt zur Zeit - notgedrungen - zu sechst in einer 38 Quadratmeter kleinen Wohnung! Und: Ein etwas ungewöhnlicher Hilferuf ging bei der "Pfusch am Bau" Redaktion ein. Familie Schnabl hat nicht mit ihrem Haus ein Problem, sondern mit ihrem Würstelstand, den die Wiener mit einem neuen Dach versehen wollten. Doch beim Stahlbau ging einiges schief. Die Schweißarbeiten wurden offenbar schlecht ausgeführt, die Stahlträger, die das schwere Dach tragen sollten, sind unterdimensioniert, einige Querträger hängen einfach in der Luft. Schnell wird Günther Nussbaum klar, dass die Firma, welche die Schlosserarbeiten durchführte, gar keine Gewerbeberechtigung dafür hat. Ein weiterer spannender Fall, der die Geduld des Bausachverständigen auf eine harte Probe stellt!

Reportage | A 2015