Schnelleinstieg

Der große Österreich Test -
Moravec undercover

Folge 5

Der große Österreich Test - Moravec undercover

Folge 5

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Einbetten

Werbung

Andreas Moravec – bekannt als jemand, der gerne ein zweites Mal hinschaut und die Sachen lieber hinterfragt, als dass er sie einfach glaubt – ist in seiner vierten Staffel des Formats „Der große Österreich Test“ wieder quer durch unser Land unterwegs um im Sinne der Konsumenten zu prüfen und zu testen. Dabei hat er es auf Produkte, Marken und vor allem Dienstleistungen abgesehen. Andi testet Satelliten-Anlagen-Techniker mit versteckter Kamera. Dabei steht ihm diesmal der WKO Bundesberufgruppenobman der Kommunikations-elektroniker Ing. Martin Karall als Experte zur Seite. Dieser baut einen simplen und sehr häufigen Fehler ein, nämlich dass die Satelliten-Schüssel aufgrund der Witterung um wenige Millimeter verstellt ist und so eine Empfangsstörung verursacht. Das zu beheben sollte für die Techniker eigentlich eine Fingerübung sein, denn außer einer Neu-Ausrichtung der Antenne ist hier nichts zu tun. Trotzdem zeigt sich erschreckenderweise, dass es unter den gerufenen Handwerkern tatsächlich auch schwarze Schafe gibt, die unserem Lockvogel einzureden versuchen, dass die komplette Anlage angeblich defekt sei und auszutauschen wäre! Dabei haben sie allerdings nicht damit gerechnet, dass sie die ganze Zeit von Andi und dem Experten mit versteckter Kamera beobachtet werden. Bei der anschließenden Konfrontation reagieren die betroffenen Techniker dann auch recht verschnupft und versuchen sich herauszureden. Blöd nur, dass Andi im Sinne der Konsumenten dran bleibt und sich nicht für dumm verkaufen lässt. Außerdem vergleicht Andi frisches Gemüse mit Tiefkühlgemüse und jenem in Konserven. Welche Variante ist die beste? Spontan würde vermutlich jeder sagen: Frischgemüse. Allerdings ist die Frage in Wahrheit nicht so einfach zu beantworten, denn vom Lebensmitteltechnologen der Universität für Bodenkultur in Wien, Prof. Henry Jäger, erfährt er, dass es dabei sehr stark davon abhängt, wann und wie der Konsument die Nahrungsmittel zu sich nimmt. Lagerung, Transport und Zubereitung sind entscheidende Faktoren und geben den Ausschlag, welche Variante im Einzelfall die meisten gesunden Inhaltsstoffe enthält. Das probiert Andi zusammen mit dem Experten nicht nur selbst aus, indem er sein eigenes Tiefkühl- und Konservengemüse herstellt, sondern er besucht auch eine Tiefkühlgemüse-Fabrik, um sich selbst ein Bild davon zu machen, wie die Erbsen vom Feld in die Packung gelangen und ob es tatsächlich so schnell geht, wie es uns die Werbung oft glauben lassen möchte. Und: Plastik. Allein in Wien werden jährlich rund 9000 Tonnen (!) an Plastikabfällen gesammelt, sortiert und fürs Recycling vorbereitet. Doch das ist nur die Spitze des Plastikmüllbergs. Viele Plastik-Sorten sind überhaupt nicht, oder nur sehr schlecht recycelbar und müssen daher mit dem Restmüll verbrannt werden. Oder sie landen überhaupt auf einer Mülldeponie, gelangen so in die Umwelt und damit schlussendlich auch wieder in unserer Nahrung, wie Resourcenexperte Bernhard Wohner von „Global 2000“ weiß. Und dass Plastik damit nicht nur schlecht für die Umwelt ist, sondern auch direkten Einfluss auf unsere Gesundheit hat, kann Umweltmediziner und Ökologe Hans Peter Hutter erklären: Sogenannte Weichmacher in vielen Plastik-Verpackungen wirken auf den menschlichen Körper wie das weibliche Geschlechts-Hormon Östrogen. Das führt zu vorzeitiger Geschlechtsreife bei Mädchen und wachsender Zeugungsunfähigkeit bei Männern. Doch darüber wissen die wenigsten Bescheid und so wird weiterhin bedenkenlos massenhaft Plastik verwendet und anschließend weggeworfen, wobei es aber durchaus Alternativen gibt, die unsere Gesundheit und unsere Umwelt schonen würden. Woran man dabei denken sollte und was man ganz leicht selber machen kann, ohne gleich sein ganzes Leben komplett umzukrempeln, das will Andi in diesem Test herausfinden.

Reportage | A 2015

Testsieger aus Folge 5

SAT-Reparatur

Helmut Höller
Richard Lesonitzky Ges.m.b.H., Lacknergasse 78, 1180 Wien
Gebäudetechnik, Lichttechnik
www.leso.at

Predrag Weber
Radio-Fernseh- Hammer & Weber, Inh. P. Weber
Schüttaustraße 62, 1220 Wien
www.sat-tv-weber.at/de/service

Inh. Slavkovic Zavisa
DreamSat
Herzg.74, 1100 Wien
www.dream-sat.at

 

Auch hier lässt Andi nicht locker