Schnelleinstieg

Alles für die Schönheit

Innerhalb des Formats navigieren

Folge 5

Alles für die Schönheit

Folge 5

Werbung
Es trat ein unbekannter Fehler auf.
PLAY-Button drücken, um das Video zu starten ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG

Einbetten

Werbung

In Folge 5 bekommt Schönheitsdoc Jörg Knabl einen Besuch von Stammkundin Daniela abgestattet, die sich als zuverlässigste Lösung gegen ihre lästigen Schwitzattacken im Achselbereich regelmäßig Botox spritzen lässt und dem Meister auch ihre beachtliche Oberweite verdankt. Außerdem will sich die 37jährige Wienerin, die bereits drei Brust-OPs hinter sich hat und eine weitere absolut nicht ausschließt, beim so genannten „Busen Jour-Fixe“ in Jörg Knabls Ordination mit Gleichgesinnten austauschen und ihre Erfahrungswerte an Neukunden weitergeben. Die 46jährige Sabine liegt Schönheitschirurg Artur Worseg besonders am Herzen. Er will die Wienerin mit dem sympathischen „Klopfer“ ( = Eigenbeschreibung) von der Deformierung ihres Unterbauches befreien und ihr mit einer Fettabsaugung und Bauchdeckenstraffung wieder zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen. „Mein Bauch sieht aus wie ein zweiter Arsch“, beschreibt die ehemalige Tierpflegerin ihren Unterbauch, der aufgrund mehrfacher OPs durch eine hässliche lange Narbe in Mitleidenschaft geraten ist. Aufgrund Sabines früheren wilden Lebenswandels steht für Worseg jedoch fest: nur wenn sie sich ausführlichen Voruntersuchungen unterzieht, kann er den großen und nicht ganz ungefährlichen Eingriff durchführen. Bereits mit 34 Jahren möchte sich die an Morbus Chron erkrankte Liselotte für ein besseres Lebensgefühl unter Dagmar Millesis Messer legen. Ständig müde Augen und eine viel zu kleine schlaffe Brust sind die Ursachen für den Gang zur renommierten Schönheitschirurgin. Für Dagmar Millesi zwei Routineeingriffe innerhalb einer OP.

Reportage | 2014